Sa, 18. November 2017

„Euro-Unentschieden“

25.02.2015 17:03

Salzburg & Villarreal finanziell auf Augenhöhe

Red Bull Salzburg hatte in der Vorsaison einen Umsatz von 63 Millionen Euro und Villarreal stehen heuer etwas mehr als 60 Millionen Euro zur Verfügung.

Nach einer verkorksten Saison 2011/12 stieg Villarreal aus der Primera Division ab, schaffte aber den sofortigen Wiederaufstieg. Um sich postwendend wieder im Spitzenfeld zu positionieren. Finanziell steht der Klub aus der 50.000-Einwohner-Stadt auf gesunden Beinen: 2013/14 wurde ein Plus von sechs Millionen Euro erwirtschaftet. Das Budget wurde in dieser Spielzeit um zwölf Millionen Euro auf über 60 Millionen Euro erhöht.

Unterschied zu Salzburg? Die Bullen hatten in der Saison 2013/14 mehr Geld zur Verfügung, erzielten einen Umsatz von 63,33 Millionen Euro. Red Bull schoss wie in den vergangenen Jahren genau so viel Geld zu, dass eine Million Euro als Gewinn ausgewiesen wird. Noch interessanter sind die Personalkosten: Die betrugen für österreichische Verhältnisse unglaubliche 41,37 Millionen Euro! Angemerkt muss dabei aber werden, dass auch die Personalkosten der Akademie in Liefering miteingerechnet werden.

Und bei den Gehältern? Victor Ruiz, Leihspieler von Valencia, bekommt 2,7 Millionen im Jahr. Villarreals Spitzenverdiener ist Kapitän Bruno Soriano (2,5 Millionen). Laut spanischen Medien kommen die Spieler auf ein Durchschnittsgehalt von 900.000 Euro. In Salzburg? Da sind für die Topverdiener in einer starken Saison zwei Millionen Euro Jahres-Brutto-Gehalt drinnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden