Do, 23. November 2017

Vor EL-Spiel in Rom

19.02.2015 18:46

Feyenoord-“Fans“ liefern Polizei Straßenschlachten

Ein neuer Ausbruch von Gewalt hat vor dem Europa-League-Schlager AS Rom gegen Feyenoord Rotterdam in Rom für Dramatik pur gesorgt: Nachdem es bereits am Mittwochabend zu Zusammenstößen zwischen niederländischen Fans und der italienischen Polizei gekommen war und 23 Feyenoord-Anhänger festgenommen worden waren, flammten die Tumulte am Donnerstag wieder massiv auf. Hunderte Fans waren am Nachmittag an der Spanischen Treppe im Zentrum an Straßenschlachten mit der Polizei beteiligt. Es flogen Feuerwerkskörper und andere Gegenstände, einige der Polizisten wurden offenbar verletzt. Die Beamten nahmen deshalb weitere gewaltbereite Fans fest.

Acht bereits am Mittwoch gestellte Fans wurden schon am Donnerstag in einem Schnellverfahren zu jeweils 45.000 Euro Strafe wegen Beamtenbeleidigung verurteilt. Auch die Partie am Donnerstagabend durften sie nicht im Stadion verfolgen. Stattdessen mussten die verurteilten Rowdys die italienische Hauptstadt umgehend verlassen. Insgesamt 6.000 niederländische Fans wurden zum Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League in Rom erwartet. In der italienischen Hauptstadt galt die höchste Sicherheitsstufe, insgesamt 1.300 Sicherheitskräfte sollen im Einsatz gewesen sein.

Start der Randale bereits am Mittwochabend
Begonnen hatten die Krawalle am Mittwochabend, als Hunderte Fans am Campo de Fiori im Zentrum Roms Flaschen und andere Gegenstände auf die Beamten geworfen hatten. Diese gingen nach eigenen Angaben gegen die meist betrunkenen Anhänger vor, sechs Menschen wurden verletzt (siehe Video oben).

Geschäftsbesitzer berichteten in italienischen Medien, sie hätten aus Angst ihre Geschäfte schließen müssen. Insgesamt 16 Fans im Alter von 20 bis 28 Jahren wurden als Auslöser der Krawalle am Mittwoch identifiziert. Sie wurden in Gewahrsam genommen, ihnen wird unter anderem Widerstand und Gewalt gegen Staatsbeamte sowie Körperverletzung vorgeworfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden