Mo, 23. Oktober 2017

Vermehrt Kontrollen:

13.02.2015 09:58

Polizei bereit für die Narren

„Hetta hetta hoppale" und „Lei lei" - der Fasching hat die gesamte Steiermark in seinem Bann. Der eine oder andere wird sicher zu tief ins Glas schauen und sich sogar hinters Steuer setzen. Genau diese Leute will die Polizei zur Rechenschaft ziehen.

Zur Faschingszeit klirren die Gläser – was ja in Ordnung ist, solange man sich nach dem Alkoholkonsum nicht hinters Steuer setzt. „Bei Faschingsveranstaltungen werden die örtlichen Polizeiinspektionen vermehrt im Einsatz sein“, warnt Wolfgang Staudacher von der Verkehrsabteilung der Landespolizeidirektion. Aber auch schon an diesem Wochenende, zur Ballzeit, ist erhöhte Präsenz angesagt. Banken  werden am Faschingsdienstag übrigens besondere Vorsicht walten lassen: Maskierte finden an diesem Tag aus Sicherheitsgründen keinen Einlass, auch viele Trafiken werden sich danach richten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).