Mi, 17. Jänner 2018

Von Ball getroffen

05.02.2015 14:33

Schädelprellung: Gladbachs Stranzl fällt aus

Ohne Abwehrchef Martin Stranzl gastiert der Tabellendritte Borussia Mönchengladbach am Freitag (20.30 Uhr) im Auftaktschlager der 20. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga bei Schalke 04. Der 34-jährige Burgenländer hat sich am Dienstag beim Heimsieg gegen den Abstiegskandidaten Freiburg (1:0) eine Schädelprellung zugezogen, als er unglücklich vom Ball getroffen wurde.

"Schade, dass er ausfällt. Aber wir haben einen Plan, wie wir ihn ersetzen", versicherte Trainer Lucien Favre. Die Gladbacher wollen ihre Siegesserie seit der Winterpause auch ohne ihren Kapitän auf drei Spiele ausbauen. Allerdings hat auch Schalke Rang drei und damit einen Platz in der Champions League im Visier. Bei Meister Bayern München erreichten die Gelsenkirchner zuletzt ein 1:1.

"Wenn wir ähnlich gut auftreten wie gegen die Bayern, werden wir auch was Zählbares mitnehmen", meinte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes. Zwei Punkte fehlen den Schalkern auf Mönchengladbach. Von den vergangenen acht Ligaspielen hat der Tabellensechste aber nur eines verloren. ÖFB-Kapitän Christian Fuchs hat im 3-5-2-System von Trainer Roberto Di Matteo zuletzt auf der linken Mittelfeldseite überzeugt

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden