Mo, 28. Mai 2018

Bye, bye Austria!

14.01.2015 13:13

Wechsel von Omer Damari zu RB Leipzig perfekt

Nach nur einem halben Jahr im violetten Trikot zieht Omer Damari zum ambitionierten deutschen Zweitligisten RB Leipzig weiter. Wie die Wiener Austria am Mittwochmittag bekannt gab, einigte sie sich mit der Red-Bull-Dependance auf eine Ablösesumme für ihren Topangreifer. Die Austria war auf der Suche nach einem Nachfolger deshalb nicht untätig.

Wie der Bundesliga-Sechste am Vortag vermeldete, hat Philipp Zulechner bereits medizinische Tests in Favoriten absolviert. Der einmalige ÖFB-Teamstürmer mit Austria-Vergangenheit bekam vom SC Freiburg die Erlaubnis, nach Wien zu reisen. Die Freiburger wollen den im vergangenen Jahr mit gesundheitlichen Problemen kämpfenden Zulechner - der Ex-Grödiger kam in dieser Saison in der deutschen Bundesliga nur auf 19 Spielminuten - gerne verleihen. Am Mittwoch sollte der 24-Jährige weiter getestet werden.

Hosiner-Ersatz
Damari kam als Nachfolger des nach Frankreich abgewanderten Philipp Hosiner Ende Juli von Hapoel Tel Aviv nach Wien. 1,2 Millionen Euro kostete der 25-jährige Israeli damals, die Austria finanzierte den Kauf mithilfe eines Gönners. Dieser ist auch am Verkauf mitbeteiligt. Dem Vernehmen nach soll die Austria nun sechs Millionen Euro für Damari erhalten und bei einem Aufstieg von Leipzig ins Oberhaus eine weitere Million kassieren.

"Attraktives Angebot"
AG-Vorstand Markus Kraetschmer sprach von einem "aus wirtschaftlicher Sicht sehr interessanten und attraktiven Angebot". Damari wäre bei den Violetten noch bis Sommer 2018 unter Vertrag gestanden. Bei Leipzig erhielt er nun einen ebenfalls bis 2018 befristeten Dreieinhalbjahresvertrag.

Die Austria verliert auf alle Fälle ihre personifizierte Torgarantie. Damari traf in 15 Pflichtspielen für den Verein zehnmal, ehe ihn Anfang Dezember das Pfeiffersche Drüsenfieber außer Gefecht setzte. Die Erkrankung hat der 14-fache israelische Internationale scheinbar überwunden. Davon machte sich Leipzig bei genauen medizinischen Tests ein Bild. Der Transfer zu Leipzig war auch ein Wunsch des Profis.

Leipzig erwartet sich viel von Damari
Leipzig will mit dem Angreifer ein weiteres Mosaiksteinchen zum Aufstieg gefunden haben. Als Tabellensiebenter liegen die "Roten Bullen" in der 2. deutschen Bundesliga vier Punkte hinter einem Aufstiegsrang. "Wir freuen uns, dass wir mit Omer Damari einen dynamischen und sehr torgefährlichen Spieler verpflichten konnten, der unsere Qualität im Offensivbereich noch einmal erhöht. Er hat durch seine Abschlussstärke auf sich aufmerksam gemacht und diese nicht nur in der österreichischen Liga gezeigt", meinte Sportdirektor Ralf Rangnick.

So machte Damari auch in der EM-Qualifikation für Frankreich 2016 auf sich aufmerksam. Er hält nach drei Spielen bei sechs Toren. Austria-Vorstand Kraetschmer war sich der Lage bewusst: "Es ist nunmehr unsere Aufgabe, Omers Position schnellstmöglich und mit entsprechender Qualität nachzubesetzen, wiewohl wir wissen, dass das keine leichte Aufgabe ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Abbruch & 45 Verletzte
Skandal in der Relegation erschüttert Deutschland
Fußball International
Duell mit Salzburg
Lustiger Fauxpas! ORF lässt Austria 43:0 führen
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Lara kuschelt, Thiem kämpft, Röcher geht
Video Sport
Keine Verlängerung
Stefan Maierhofer verlässt SV Mattersburg
Fußball National
„Bis nächstes Jahr“
Abschied von Real? Ronaldo beruhigt Fans
Fußball International

Für den Newsletter anmelden