Di, 21. November 2017

Zu viel Neuschnee

18.12.2014 10:51

Abfahrtstraining der Damen in Val d‘Isere abgesagt

Das für Donnerstag angesetzte erste Training der alpinen Ski-Damen für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Val d'Isere ist abgesagt worden. Während anderswo wegen Schneemangels Bewerbe bereits abgesagt wurden bzw. gefährdet sind, ist der Grund in Hochsavoyen, dass zu viel Neuschnee auf der Strecke ist.

"Oben sind ungefähr zwanzig Zentimeter dazugekommen, unten auch ein bisschen. Man will die Piste aber schonen und nicht mit Maschinen reinfahren, damit man nichts kaputt macht, sondern den Schnee rausrutschen", sagte ÖSV-Pressebetreuer Christoph Malzer. Das erfordere Zeit.

Abfahrts-Cheftrainer Roland Assinger habe sich am Mittwoch aber die Piste in La Daille angesehen und begeistert von den Verhältnissen und auch der harten Unterlage gezeigt. Schneemangel hatte eine Kunstschneepräparierung erforderlich gemacht. Das einzige Training findet am Freitag statt. Der Niederschlag soll nachlassen.

Die ÖSV-Damen nützten den freien Tag nun für einen Besuch in der Kraftkammer und für Pressetermine.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden