Di, 17. Oktober 2017

Jetzt ist's fix

20.11.2014 11:06

Ferrari: Alonso geht, Vettel kommt, Kimi bleibt

Ferrari hat am Donnerstag bestätigt, dass Fernando Alonso die Scuderia nach fünf Jahren verlässt und von Sebastian Vettel ersetzt wird. Der Weggang des Spaniers erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen, Vettel wurde für drei Jahre engagiert. Der Deutsche bestreitet Sonntag in Abu Dhabi sein letztes Rennen für das österreichische Red-Bull-Team, mit dem er vier Mal Formel-1-Weltmeister geworden ist.

Neben Vettel wird weiter der Finne Kimi Räikkönen für Ferrari starten. Der 27-jährige Deutsche hatte schon vor einigen Wochen seinen Abschied vom österreichischen Weltmeisterteam, für das er seit 2009 fährt, verkündet. Weil der spanische Ex-Weltmeister Alonso aber angeblich bis zuletzt mit Ferrari um eine kolportierte "Ablöse" verhandelte, zog sich die Bekanntgabe hinaus.

Vettel bei Red Bull höchst erfolgreich
Während der bei Ferrari mit elf Siegen in fünf Jahren relativ erfolglos gebliebene Alonso zuletzt stets mit McLaren als möglichem neuem Team in Verbindung gebracht wurde, hat Vettel eine grandiose Zeit bei Red Bull bald hinter sich. Der Deutsche gewann bisher 38 Rennen für die Österreicher und holte sich von 2010 bis 2013 in jedem Jahr den WM-Titel. In der laufenden Saison kam Vettel nach umwälzenden Regeländerungen aber mit seinem Auto gar nicht zurecht und tat sich sowohl gegenüber den überlegenen Mercedes als auch seinem neuen Teamkollegen Daniel Ricciardo schwer.

Kindheitstraum
Mit dem Wechsel zu Ferrari geht für Vettel ein Kindheitstraum in Erfüllung und er begibt sich auf die Spuren seines Kindheitsidols Michael Schumacher, das zwischen 1996 und 2006 für das Traditionsteam fuhr und fünf seiner sieben Titel mit der Scuderia holte. Das erfolgreichste Team der Formel 1 hat aber sehr magere Jahre hinter sich, den letzten Weltmeistertitel für die Italiener holte Räikkönen in der Saison 2007.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden