Sa, 25. November 2017

Tank aufgerissen

05.11.2014 08:43

400 Liter Diesel bei Lkw-Unfall ausgeflossen

Glück im Unglück hat ein 45-jähriger Lkw-Fahrer am Dienstag auf der Tauernautobahn in Salzburg gehabt. Der Mann fuhr mit seinem Schwerfahrzeug einem anderen Lastwagen auf. Durch das Führerhaus bohrte sich eine Aluplanke. Der Mann konnte das Fahrzeug dennoch leicht verletzt verlassen. Der Tank des Lasters wurde aufgerissen - 400 Liter Diesel flossen aus.

Als ein türkischer Lkw-Lenker gegen 4.30 Uhr auf seiner Fahrt über die Tauernautobahn zwischen Hallein und Puch in den Rückspiegel blickte, sah er, dass sich ein anderer Laster ihm gefährlich schnell näherte. Der 41-Jährige versuchte noch, auf den Pannenstreifen zu lenken, doch da prallte der hinter ihm fahrende 45-Jährige bereits gegen das Heck seines Sattelschleppers.

Die Fahrerkabine, in dem der Österreicher saß, wurde bei dem Unfall völlig zerstört. "Eine Aluplanke hat sich in das Führerhaus gebohrt. Wir konnten den leicht verletzten Lenker bergen", schildert Rudolf Wessely, Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Hallein.

Verseuchtes Erdreich abgetragen
Durch den Aufprall riss außerdem der Tank eines Lasters, 400 Liter Diesel flossen aus und versickerten. Da es sich um ein Quellschutzgebiet handelt, musste das verunreinigte Erdreich von einer Spezialfirma per Bagger ausgehoben und fachgerecht entsorgt werden.

Die Fahrbahn war 1,5 Stunden komplett gesperrt. Der Stau war zwischenzeitlich aufgrund weiterer Auffahrunfälle bis zu sieben Kilometer lang. Die Aushubarbeiten dauerten zudem bis zum Nachmittag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden