Di, 21. November 2017

Polizei ermittelt

26.10.2014 18:30

Radikale Sekte droht mit „Haftbefehlen“

Das hat gesessen, die Weltverschwörung scheint perfekt. "Dieser Artikel ist eine einzige Lüge und Desinformation." "Souverän (Terrance) O'Conner" ist plötzlich kein Sheriff mehr, schon gar kein Sektenguru. Die OPPT ist vielmehr eine Firma, die den Rechtsstaat ablehnt und "kriminelle Aktionen" der USA und deren Tochter Österreich aufdecke. Genau dort will der Amerikaner aber Asyl. Und droht auch der "Krone".

"Souverän (Terrance) O'Conner", er nennt sich Terric auf Facebook, will nur eines: in Frieden leben, lernen, reisen. "Wie jeder andere Mensch liebe ich, kann verletzt werden und blute...", postet das OPPT-Firmenmitglied - aber man müsse halt auch mal "aufstehen und Widerstand leisten".

Verfassungsschutz ermittelt
Am 28. Juli machte er das zuletzt gemeinsam mit 200 "Firmenkollegen" auf einem Waldviertler Hof. Einer (staatlich anerkannten) Anwältin sollte der Prozess in der Wildnis gemacht werden - 60 Polizisten setzten dem Tribunal ein Ende. Der Rest ist bekannt: Über Terric wurde die U-Haft verhängt - als Retourkutsche drohten seine "Kollegen" der Staatsanwältin. Der Verfassungsschutz ermittelt, die Juristin steht unter Polizeischutz.

Aber zurück zu Terric. Er will Asyl in Österreich: "Um zu vermeiden, dass ich gegen meinen Willen deportiert und weggesperrt werde. Sollte ich an die Firma USA überstellt werden, habe ich sicher Folter und Inhaftierung ohne Anklage zu erwarten."

"Alle stecken unter einer Decke"
Seiner Ansicht nach "stecken alle unter einer Decke": Die USA, Österreich, die "Krone" - dieser schickte er via Facebook eine Nachricht und droht mit einem Haftbefehl für die Redakteurin dieser Zeilen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden