Fr, 25. Mai 2018

Große Umfrage

02.10.2014 09:06

Keine "Geldsäcke"! Was unsere Kicker verdienen

Das Image der österreichischen Bundesliga-Kicker als überbezahlte Fußball-Profis entspricht nicht wirklich der Realität. Dies ergab zumindest eine Umfrage, die von der Gewerkschaft "Vereinigung der Fußballer" (VdF) von Jänner bis Mai dieses Jahres unter 241 Oberhaus- und 198 Erste-Liga-Spielern durchgeführt wurde. Die internationalen Stars verdienen ganz andere Summen, wie etwa Lionel Messi, der auf unfassbare 48 Millionen Euro pro Jahr kommt!

Demnach verdienen in der höchsten Liga 23,13 Prozent der Fußballer auch inklusive Prämien weniger als 30.000 Euro brutto und 49,55 Prozent weniger als 75.000 Euro. Immerhin 24 Prozent bringen es auf ein Jahressalär von über 150.000 Euro brutto. Dennoch befindet sich das heimische Oberhaus damit etwa im Vergleich mit der 2. deutschen Liga klar im Hintertreffen.

Die 150.000-Euro-Grenze wird in Österreichs zweithöchster Liga gerade von 2,15 Prozent der angestellten Kicker übertroffen. Dafür verdienen zwei Drittel weniger als 30.000 Euro und 92,48 Prozent weniger als 75.000 Euro brutto per annum. "Die generell oft getätigte Aussage, wonach Fußballer Millionäre seien, wird mit diesen Zahlen widerlegt", lautet die Conclusio der VdF.

66 Prozent absolvierten Matura oder Lehrabschluss
Widerlegt wird auf jeden Fall das Bild des kickenden Schulabbrechers. 66,2 Prozent der Profis in den beiden höchsten Ligen absolvierten erfolgreich die Matura oder einen Lehrabschluss, 3,25 Prozent besitzen sogar einen akademischen Grad.

Lionel Messi kommt pro Jahr auf 48 Millionen!
Im internationalen Vergleich stehen Österreichs Bundesliga-Kicker fast als arme Kirchenmäuse da. Zumindest was die Superstars betrifft. So kommt etwa Lionel Messi alleine bei Barcelona auf 27 Millionen Euro Jahresgehalt. Dazu kommen noch schlappe 21 Millionen aus Werbeverträgen dazu. Dabei ist Messi keiner, der im Überschwang lebt. Einen Privatjet und einen 248.000 Euro teuren Maserati GranTurismo MC Stradalegönnt er sich aber schon.

Gegen Messi spielt selbst Ronaldo in der zweiten Liga
Selbst Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo kommt nicht an Messi heran, "casht" bei Real "nur" 18 Millionen pro Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden