Mo, 18. Dezember 2017

Jüngster F1-Pilot

29.09.2014 13:29

Verstappen gibt Trainingsdebüt für Toro Rosso

Der Niederländer Max Verstappen wird am Freitag, drei Tage nach seinem 17. Geburtstag, als bisher jüngster Formel-1-Pilot an einem offiziellen Training teilnehmen. Sein Rennstall Toro Rosso teilte am Montag in der Vorschau auf den Grand Prix von Japan in Suzuka mit, dass der Youngster die dafür notwendige Superlizenz vom Internationalen Automobilverband (FIA) erhalten habe.

"Das ist eine gute Vorbereitung für nächstes Jahr, auch wenn ich mir das vor ein paar Monaten nicht hätte vorstellen können", sagte Verstappen. Ein Traum werde wahr, betonte der Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Jos Verstappen. In der kommenden Saison ersetzt das Ausnahmetalent den Franzosen Jean-Eric Vergne als Stammfahrer bei Red Bulls Zweitteam.

Bei seinem Renndebüt kommendes Jahr wird Verstappen dann den Spanier Jaime Alguersuari als jüngsten Grand-Prix-Piloten der Geschichte ablösen. Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko hatte den Niederländer zuletzt bereits als außergewöhnliches Talent bezeichnet, das es nur einmal alle zehn Jahre gebe. Verstappen fährt derzeit in der Formel-3-EM. Neben Red Bull sollen auch Mercedes und Ferrari um seine Unterschrift gebuhlt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden