Mo, 19. Februar 2018

Deutsche Bundesliga

28.09.2014 19:56

Schlecht wie nie: HSV braucht 508 Minuten für Tor

Der Hamburger SV hat am Sonntagabend in der deutschen Bundesliga einen Negativrekord aufgestellt. Bei der 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt erzielte Nicolai Müller zwar das erste Saisontor für den HSV. Doch da der Treffer erst in der 58. Minute fiel, wie man im Highlights-Video der Partie oben sieht, benötigten die Norddeutschen insgesamt 508 Minuten für ihren ersten Torerfolg in der Liga.

Damit löste der HSV den bisherigen Negativ-Rekordhalter VfL Bochum ab, der 1979/80 nach 474 Minuten über ihren ersten Saisontreffer hatte jubeln dürfen. Der Schweizer Nationalspieler Haris Seferovic (44.) und der eingewechselte Brasilianer Lucas Piazon (90.) trafen für die Frankfurter, die damit in der Tabelle auf Platz sieben vorrückten. Die Hamburger sind mit zwei Punkten weiter Schlusslicht.

Die Ergebnisse der 6. Runde:
Freitag
Mainz - Hoffenheim 0:0
Samstag
Schalke - Dortmund 2:1
Freiburg - Leverkusen 0:0
Stuttgart - Hannover 1:0
Köln - Bayern 0:2
Paderborn - Gladbach 1:2
Wolfsburg - Bremen 2:1
Sonntag
Augsburg - Hertha 1:0
HSV - Eintracht Frankfurt 1:2

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden