Mi, 22. November 2017

Nach 30 km gestoppt

11.09.2014 17:22

Biker liefert sich mit Polizei Verfolgungsjagd

Ein 21-jähriger Biker hat sich am Donnerstag im niederösterreichischen Bezirk Gänserndorf eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Beamten war das Motorrad ohne Kennzeichen auf der Landesstraße 2 in Markgrafneusiedl aufgefallen. Anhalteversuche ignorierte der Wiener Lenker. Er gab Gas und flüchtete etwa 30 Kilometer lang bis er auf einem Feldweg in Glinzendorf stürzte.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich erreichte der 21-Jährige während seiner Flucht Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h auf Freilandstraßen und an die 100 km/h in Ortsgebieten. Eine Straßensperre in Groß-Enzersdorf umfuhr er. Außerdem überquerte der Motorradfahrer eine Eisenbahnkreuzung bei Rotlicht. Während seiner Fahrt herrschten schlechte Sichtverhältnisse und Regen.

Fünf Streifen und ein Hubschrauber an Verfolgung beteiligt
An der Verfolgung waren insgesamt fünf Streifen und zwischenzeitlich auch ein Polizeihubschrauber beteiligt, da zunächst nicht klar war, ob es sich um ein gestohlenes Fahrzeug handelte. Im Rahmen der Erhebungen wurde dann festgestellt, dass der arbeitslose Wiener ohne Lenkerberechtigung mit einem nicht zugelassenen Motorrad unterwegs war.

Verletzt wurde niemand. Der Mann wurde wegen zahlreicher Verkehrsdelikte der Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf und wegen des Verdachts der Gefährdung der körperlichen Sicherheit der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden