Di, 17. Oktober 2017

Alk-Absturz nach Kur

30.07.2014 09:08

Kate Moss lallt sich ohne Ticket in Flieger

Kate Moss hat sturzbetrunken am türkischen Flughafen Bodrum für Wirbel gesorgt. Das Supermodel hat sich dort Berichten zufolge vor andere Passagiere gedrängt und ohne Ticket an Bord eines Flugzeuges nach London gelallt.

Wie britische Zeitungen berichten, sei die 40-jährige Modelschönheit am Montag nach einer Detox-Kur in einem Wellness-Center in der Türkei völlig illuminiert am Bodrumer Flughafen aufgetaucht und wollte nach London fliegen. Es sei zu einer Diskussion mit dem Bodenpersonal einer britischen Billig-Airline gekommen, da Moss Zeugen zufolge offenbar keinen Boardingpass vorweisen konnte.

Eine Quelle: "Es heißt, sie hatte kein Ticket. Nach einem längeren Gespräch mit dem Manager sei sie dann weggeholt und in den Flieger gewunken worden." Der Vorfall soll zu einer erheblichen Verspätung im Flugplan geführt haben. Das Flugzeug mit dem Model an Bord startete erst mit knapp eineinhalbstündiger Verspätung.

Die anderen Passagiere nahmen es der Britin aber offenbar nicht krumm. Einige waren einfach begeistert, die Schöne betrunken zu sehen und setzten gleich Tweets ab. Eine Twitter-Userin: "Bin grad aus dem Flugzeug mit einer sehr betrunkenen Kate Moss gestiegen." Eine weitere Twitterazza erklärte schlicht: "Ich hab Kate Moss betrunken am Airport gesehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden