Fr, 24. November 2017

Einsatz in NÖ

29.07.2014 08:56

Feuerwehr befreit Frau und Hund aus Brunnenschacht

Was als Bergung eines Hundes geplant war, endete am Montag im niederösterreichischen Tribuswinkel mit einer Rettungsaktion von Mensch und Tier. Beide saßen in einem engen Brunnenschacht fest.

Die Freiwillige Feuerwehr war von einer Frau alarmiert worden. Ihr Hund sei in einen Brunnenschacht gestürzt. An der angegebenen Adresse waren aber laut Feuerwehr weder Mensch noch Tier zu sehen.

Nach einem weiteren Telefonat mit der Frau wurde man schließlich doch fündig: Mitten auf einem Acker war der Hund in einen Brunnen gefallen, sein Frauchen war ihm über eine Leiter in den sechs Meter tiefen Schacht nachgeklettert und hatte sich dabei verletzt, wodurch sie es nicht mehr zurück nach oben schaffte.

Die Feuerwehr rettete sowohl Hund als auch Besitzerin aus dem Schacht und leistete - Letzterer - Erste Hilfe. Das Tier blieb unverletzt, die Frau wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).