Di, 17. Oktober 2017

Norweger reumütig

06.05.2014 14:37

Northug nach Alko-Unfall: „Nehme jede Strafe an“

Nach seinem schwerem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss zeigt sich Norwegens Langlauf-Star Petter Northug reumütig. "Ich werde jede Strafe annehmen. Wenn das Gefängnis bedeutet, werde ich es akzeptieren", sagte Northug am Montagabend dem norwegischen Sender TV 2. Er bereue sein Vergehen zutiefst. Der Unfall sei ein Weckruf für ihn gewesen, nach Verbüßung der Strafe wolle er ein Comeback starten.

Der zweimalige Olympiasieger hatte am Wochenende in einem Kreisverkehr in Trondheim die Kontrolle über sein Auto verloren. Die Polizei hatte das demolierte Gefährt in den Leitplanken gefunden.

Bis zu 60 Tage Gefängnis möglich
Während sein Beifahrer einen Schlüsselbeinbruch erlitt und im Auto blieb, verließ der 28-Jährige das schrottreife Fahrzeug und ging in seine nicht weit entfernte Wohnung. Dort spürte ihn später eine Hundepatrouille auf. Ihm drohen zwischen 30 und 60 Tage Gefängnis. "Ich bedaure zutiefst, was passiert ist. Ich bin unglücklich und sehr enttäuscht über das, was ich getan habe", so Northug.

Zwei Hauptsponsoren wollen nun bis Ende der Woche ihre Zusammenarbeit mit dem neunfachen Weltmeister überprüfen. Andere Sponsoren sehen indes keine Veranlassung, ihre Verträge mit dem in Sotschi ohne Medaille gebliebenen Star zu kündigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden