Mi, 22. November 2017

Grausamer Hitzetod

28.04.2014 09:13

Collie im Auto gestorben: Besitzerin angezeigt

Elendig zu Grunde gehen musste ein Hund in Linz, als er zumindest fünf Stunden lang in einem in der Sonne stehenden Auto eingesperrt war. Am Samstagnachmittag versuchten Helfer noch, das hechelnde Tier zu befreien, doch kurz nach der Rettung starb der Hund.

Ein Spaziergänger hatte um 10 Uhr den in einer Box im Kofferraum eingesperrten Hund in einem Auto in der Jägerstraße bemerkt und sah ihn um 14.30 Uhr erneut - da ging es dem Tier schon sehr schlecht. Die alarmierte Polizei öffnete mithilfe der Feuerwehr und Tierschützern das Auto, um den Collie zu retten. Doch es war schon zu spät. Der Hund verendete an der Hitze und Wassermangel.

"Was soll ich mit einem toten Hund?"
Gegen 18 Uhr am Abend erreichte die Polizei die Frau am Telefon, da war "Enrico" schon dreieinhalb Stunden tot und wäre zumindest achteinhalb Stunden im Auto eingesperrt gewesen. Sie zeigte offenbar aber wenig Reue, ließ den toten sechsjährigen Collie mit den Worten "Was soll ich mit einem toten Hund?" im Linzer Tierheim zurück, wo man sich jetzt auch noch um die Entsorgung des Kadavers kümmern muss.

Anzeige wegen Tierquälerei
Die Mühlviertlerin wird von der Polizei wegen Tierquälerei angezeigt – das Gesetz sieht dafür bis zu ein Jahr Haft oder eine Geldstrafe vor. Die Pfleger im Tierheim können nicht verstehen, warum es immer wieder vorkommt, dass ein Hund stundenlang im Auto, und das in der prallen Sonne oder im Hochsommer, eingesperrt wird. "Solche Fälle haben wir jedes Jahr und warnen immer wieder", sagt Tierpflegerin Bettina Hubner – die "Krone" traf die Expertin zum Interview.

"Krone": Das Frauerl hat wohl nicht bedacht, dass es im Auto so heiß wird.
Bettina Hubner: Vermutlich, weil es draußen ja noch nicht so warm ist. Aber wenn die Sonne aufs Auto scheint, heizt sich der Innenraum rasch extrem auf. Es wird bis zu 60 Grad heiß, das würde auch kein Mensch aushalten – aber wir können uns helfen, das eingesperrte Tier nicht.

"Krone": Wie lange kann man ein Tier im Auto lassen?
Hubner: Möglichst gar nicht, schon gar nicht im Sommer oder wenn die Sonne drauf scheint. Wenn man in eine Tiefgarage fährt, geht's für eine kurze Zeit. Man soll jedenfalls immer das Fenster etwas offen halten, damit frische Luft ins Auto kommt.

"Krone": Sie haben selbst einen Hund, ist er stets dabei?
Hubner: Nur dann, wenn ich weiß, dass es ihm dabei wirklich gutgeht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).