So, 22. Oktober 2017

Mindestens 10 Opfer

04.03.2014 12:29

Sex-Attacken, Erpressung und Prügel: Bande gefasst

Eine brutale Dreierbande soll in Wien über Jahre hinweg Jugendliche erpresst, bedroht, verprügelt und teilweise sogar sexuell missbraucht haben. Den drei Verdächtigen - 23, 19 und 24 Jahre alt - sind zumindest zehn Opfer im Zeitraum von Mai 2011 bis Juli 2013 zuzurechnen. In drei Fällen soll es auch um Missbrauch gehen. Die Männer wurden im Februar festgenommen.

Die Verdächtigen machten sich laut Polizeisprecher Roman Hahslinger zum Beispiel auf Fußballplätzen, aber auch via Facebook an ihre Opfer heran. Das Trio drohte den Ausgewählten Schläge an, wenn sie nicht bis zu 500 Euro zahlen. In einigen Fällen sollen die drei Männer dann tatsächlich gewaltätig geworden sein und Prügel ausgeteilt haben. Die Opfer wurden jeweils mehrfach erpresst und insgesamt um mehr als 20.000 Euro gebracht. Die Erpressten waren 17 bis 19 Jahre alt.

Drei junge Opfer auch sexuell missbraucht
Der 24-Jährige dürfte sich dann im Vorjahr in seine mazedonische Heimat abgesetzt haben, da er wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannt war und davon ausging, dass die Ermittler bald auf ihn stoßen würden. Bei ihm handelt es sich um denjenigen, der drei der Opfer auch sexuell missbraucht haben soll. Die Opfer der Sex-Attacken waren 15- bis 17-Jährige.

Die LKA-Ermittler fanden schließlich in Kooperation mit ihren mazedonischen Kollegen und dem Bundeskriminalamt den Aufenthaltsort des 24-Jährigen heraus. Mazedoniesche Beamte nahmen ihn im Februar fest. Seine beiden mutmaßlichen Komplizen wurden am 14. bzw. am 17. Februar in Wien gefasst.

Die Ermittler befürchten, dass es noch zahlreiche weitere Opfer gibt. Am Dienstag wurden deshalb Fotos der drei Verdächtigen veröffentlicht.

Weitere Opfer werden gebeten, sich beim Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01/31310-33241 zu melden.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).