Fr, 24. November 2017

Lugner verzweifelt

20.02.2014 16:24

Wackelt Opernball-Besuch von Kim Kardashian?

Langsam, aber sicher verzweifelt Richard Lugner an seinem geplanten Opernball-Gast Kim Kardashian. Nicht nur, dass der Auftritt des It-Girls noch immer nicht zur Gänze fixiert ist, "jetzt machen sich auch die Bodyguards wichtig, die wollen zwei gleiche Autos mit Schiebetüren. Aber sicher nicht. Das ist ein Schmarren. Das sind Security-Träume. Nein", jammerte der Baumeister am Donnerstag.

Der Auftritt von Kardashian steht generell unter keinem allzu guten Stern. Kim wollte offenbar einen ganzen Österreich-Besuch in ihre Reality-Show einfließen lassen. "Sie wollte aber für alles Geld und das wollte niemand bezahlen. Ich bezahle sie auch nur für den Opernball", meinte der Baumeister. Dennoch ging Lugner am Donnerstag davon aus, dass das It-Girl den Besuch nicht platzen lassen wird. "Ich habe Kontakt zu ihrem Manager, er sagt, dass das klappt", so der Baumeister.

Bodyguards wollen doch keine Luxuslimousine
Das Wien-Programm abseits des Opernballs (Autogrammstunde in der Lugner City) ist ebenfalls nicht unbedingt nach dem Geschmack des It-Girls. "Ich habe einen Vertrag, da kommt sie nicht raus", gab sich der Baumeister gnadenlos. Zur Not könnte aber Dschungel-Prinzessin Larissa Marolt einspringen.

Endgültig zum Überlaufen brachten das Fass am Donnerstag aber die Bodyguards von Kardashian. Anstatt des extra kindgerecht umgebauten Chevrolet Van V8 verlangten die Sicherheits-Mitarbeiter, dass das It-Girl in zwei gleichen Vans mit Schiebetüren kutschiert werden müsse. "Damit sie bei einem Reifenplatzer auf der Autobahn umsteigen kann, ohne auf die Straße zu müssen. Was ist denn das bitte für ein Schmarrn? Ich habe extra neue Winterreifen montieren lassen. Sonst soll sie halt auf die Straße", polterte der Baumeister.

"Miss World" problemlos
Keine Probleme macht hingegen "Nebengast", "Miss World" 2011 Ivian Sarcos. Sie freut sich Lugner zufolge "auf die wunderschöne blaue Donau, die Spanische Hofreitschule, die Stadt von Schubert und Strauß, die Gemälde von Klimt und die Sachertorte". Begleitet wird sie vom Generalkonsul für Kultur von Venezuela in Frankreich. Lugner: "Der hat den Rang eines Ministers! Wie der heißt? Moment, da muss ich schauen. Das ist alles in Spanisch. Ich rufe zurück."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden