Di, 21. November 2017

Lugner verärgert

06.02.2014 10:42

„Miss World“ will mehr Geld für Opernball-Besuch

Ivian Sarcos, "Miss World" 2011 und "Nebengast" von Richard Lugner am Opernball 2014, will mehr Geld für ihren Auftritt sehen. "Sie hat in einer französischen Zeitung gelesen, dass Kim Kardashian 250.000 Euro bekommt. Die will sie jetzt auch. Oder mehr", sagte der Baumeister am Donnerstag. Sarcos beißt bei "Mörtel" allerdings auf Granit: "Das bekommt sie sicher nicht."

Inzwischen haben sowohl Hauptgast Kardashian als auch Sarcos Lugner ausrichten lassen, dass sie gerne den Stephansdom besuchen wollen. "Lieber als den Opernball, hehe", meinte der Baumeister.

Die ehemalige "Miss World", die in einem Internat in einem Kloster aufgewachsen ist und dem Baumeister zufolge Nonne werden wollte, will auch unbedingt den Wiener Erzbischof Christoph Schönborn kennenlernen.

Während Sarcos nach dem Ball noch ein paar Tage in Wien verbringt, ist es bei Kardashian fraglich, ob sie es in den Stephansdom schafft. Sie reist mit ihrer zwölfköpfigen Entourage knapp vor dem Ball an und fliegt am Freitag in der Früh gleich wieder weiter. "Vielleicht geht es ja am Donnerstagvormittag", sagte der Baumeister.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden