Di, 21. November 2017

Stunde der Wahrheit

03.12.2013 16:58

Lindsey Vonn hofft auf das Wunder von Lake Louise

"Drama-Queen" Lindsey Vonn nimmt am Mittwoch wieder den Kampf gegen die Stoppuhr auf. Im ersten Training für die heuer recht giftige Abfahrt in Lake Louise wird sich zeigen, ob das Kreuzband im lädierten rechten Knie hält und - falls ja - wie gut die US-Amerikanerin wirklich ist.

Neun Monate nach ihrem folgenschweren Sturz beim WM-Super-G in Schladming und zwei Wochen nach ihrem Crash bei einem Testlauf in Colorado fährt Vonn wieder auf einer Weltcuppiste – und wird dabei auch von den Konkurrentinnen genauestens beobachtet.

Das Getuschel in den endlos erscheinenden Gängen des Nobelhotels Chateau war groß. Jeder der rund 600 Angestellten in der 550-Zimmer-Burg schien noch bessere, neuere Informationen zu haben. Im Grunde aber drehte sich alles um einen Satz: "Tiger Woods kommt."

Anreise mit Höfl-Riesch statt mit Tiger Woods
Durchaus naheliegend, dieses Gerücht. Nur der Golf-Star wird seine Freundin nicht beim schweren Comeback begleiten. Für die 29-Jährige ist im Hotel seit Tagen lediglich ein Einzelzimmer reserviert. Die Ausnahmeathletin kam gemeinsam mit Freundin Maria Höfl-Riesch im Privatjet von Colorado nach Kanada.

Auch am Montag hatte Lindsey Vonn in Copper Mountain noch einmal trainiert. Danach packte sie für den Ausflug in den Norden zufrieden ihre Sachen: "Ehrlich, ich bin guter Dinge!" Das erschreckt und verblüfft die Konkurrenz gleichermaßen. Höfl-Riesch hat Vonn das baldige Comeback ja zugetraut ("Wenn man keine Schmerzen und ein gutes Gefühl hat, ist es möglich"), sonst regiert aber Skepsis.

Erstes Abfahrtstraining wird viele Fragen beantworten
Knie-Spezialisten raten bei Kreuzbandeinriss nämlich eine Pause von sechs Wochen an, seit Vonns neuerlicher Verletzung im operierten Knie sind aber nur 14 Tage vergangen. Trotzdem will sie am Mittwoch beim ersten Training in Lake Louise wieder den Kampf gegen die Stoppuhr aufnehmen. Ist sie auch medizinisch ein Wunder? Oder war die Verletzung nicht so arg wie offiziell kommuniziert?

Lindsey hat jedenfalls schon einige überraschende Auferstehungen hinter sich. Auch vor einem Jahr kam sie nach mysteriösem Krankenhausaufenthalt und einem Zusammenbruch im Ziel von Aspen nach Lake Louise und demolierte die Rivalinnen beim ersten Trainingslauf: 0,95 Sekunden vor Höfl-Riesch und 1,31 Sekunden vor der Schweizerin Dominique Gisin. Damals machte im Weltcup hinter vorgehaltener Hand der Begriff "Drama-Queen" die Runde.

Vor dem Flug nach Kanada ließ Vonn jedoch wissen: "Es schaut wesentlich besser aus, als alle erwartet haben. Die Dinge laufen gut." Die US-Ski-Rakete hat in Lake Louise zuletzt sieben Rennen in Serie gewonnen. Sie ist dort seit drei Jahren unbesiegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden