So, 17. Dezember 2017

Erste Liga

13.09.2013 22:29

Altach löst Liefering an der Tabellenspitze ab

Altach hat Liefering am Freitag an der Spitze von Österreichs zweithöchster Spielklasse abgelöst. In der 9. Runde der Erste Liga feierten die Vorarlberger bei Parndorf einen 2:0-Erfolg. Der Aufsteiger aus Salzburg kassierte hingegen beim 0:2 gegen Kapfenberg die erste Heimniederlage der Saison und rutschte mit drei Punkten Rückstand auf Rang zwei zurück. Während der SV Horn die Vienna 3:1 bezwang, setzte St. Pölten gegen Hartberg seine schwarze Serie fort und kassierte die 6. Niederlage en suite. Mattersburg ging dann im Abendspiel bei Austria Lustenau mit 0:4 unter.

Altach dominierte das Gastspiel bei Schlusslicht Parndorf von Beginn an, benötigte aber 62 Minuten bzw. zwei Ausschlüsse der Gastgeber (Stern mit Gelb-Rot/32., Kienzl mit Rot/35.), um durch Sturm-Routinier Aigner in Führung zu gehen. Harrer machte schließlich den Sack zu (73.) und den neunten Saisonsieg perfekt. Parndorf hingegen kassierte bereits die fünfte Niederlage hintereinander und blieb dabei zum dritten Mal en suite ohne Treffer.

Kapfenberg feiert gegen Liefering dritten Sieg in Folge
Liefering, in der Red-Bull-Arena bisher ohne Punktverlust, geriet durch Ronivaldo (8.) und Grgic (19.) schnell mit 0:2 in Rückstand und hatte vor der Pause auch offensiv nicht viel zu bieten. Einzig Bammer traf aus 18 Metern das Außennetz (40.). In der 58. Minute verlor die Zeidler-Elf zudem noch Leiner mit Gelb-Rot, trotz spielerischer Steigerung konnte Liefering der Partie aber keine Wende mehr geben. Für Kapfenberg war es der dritte Sieg in Folge, in der Tabelle kletterten die "Falken" auf Platz vier nach vor.

Horn gewinnt daheim gegen Vienna 3:1
In Horn bekamen die Gastgeber nach gutem Beginn der Vienna die Partie schon vor der Pause besser in den Griff und gingen durch einen Kopfball von Baumgartner bald nach Wiederanpfiff in Führung (49.). Mit einem höchst ungeschickten Handspiel im Strafraum brachte Salvatore seinen Ex-Arbeitsgeber aus Wien aber wieder zurück ins Spiel, Becirovic gelang per Elfer-Nachschuss der Ausgleich (52.). Erbek entschied das Duell zugunsten der Horner, bei seinem schön angetragenen Freistoß über die Mauer war Mandl ohne Chance (88.). Sahanek stellte per Elfer schließlich den Endstand her (94.), zuvor hatte Vienna-Kicker Strapajevic noch Rot gesehen (93.).

Schwarze Serie bei St. Pölten geht weiter
St. Pölten setzte im ersten Spiel unter Neo-Trainer Gerald Baumgartner, der in der Vorwoche den glücklosen Martin Scherb abgelöst hatte, seine schwarze Serie fort. Lange hielten die ebenbürtigen Niederösterreicher in Hartberg zwar ein 0:0, gingen durch einen späten Lattenpendler Thomas Hopfers (87.) aber noch k.o. und kassierten die sechste Niederlage en suite.

Rückschlag für Mattersburg im Kampf um Wiederaufstieg
Mattersburg musste unterdessen im Kampf um den sofortigen Wiederaufstieg ins Fußball-Oberhaus einen herben Rückschlag hinnehmen. Bei der Lustenauer Austria handelten sich die Burgenländer eine 0:4-Abfuhr ein und haben damit bereits neun Zähler Rückstand auf Tabellenführer Altach.

An einem schwarzen Abend wurde der Tatar-Elf vor allem eine desolate Defensivleistung in der ersten Hälfte zum Verhängnis. Jedem der vier Gegentreffer durch Jailson (11./nach Freistoß), Salomon (21.), Schreter (23.) und ein Eigentor von Malic (35.) waren Stellungsfehler oder Fehlpässe vorausgegangen. Trainer Tatar verzweifelte auf der Bank.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Gäste zwar bemüht, die Blamage abzuwenden, erarbeiteten sich aber kaum echte Chancen wie jene von Farkas (Knett parierte den abgefälschten Ball bravourös/53.). Die Kolvidsson-Elf spielte das Resultat mit einer reduzierten Vorstellung nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden