Mo, 20. November 2017

Ab Sonntag auf ATV

30.08.2013 12:30

Sheen meldet sich mit „Anger Management“ zurück

Aus Harper wird Goodson, ansonsten ändert sich aber nicht viel: Charlie Sheen, der in den vergangenen Jahren mit "Two And A Half Men" für Quoten und Skandale sorgte, ist mit einem neuen Format zurück. ATV zeigt ab Sonntag (1. September) um 20.15 Uhr die 23 Folgen der ersten Staffel von "Anger Management" als deutschsprachige Erstausstrahlung. Große Neuerungen müssen Fans des Exzentrikers dabei nicht befürchten.

Denn wo Charlie Sheen draufsteht, ist auch Charlie Sheen drin. Nachdem Baseballprofi Charlie Goodson bei einem Spiel seine Wut nicht mehr kontrollieren konnte, einen Baseballschläger über seinem eigenen Knie zerbrechen wollte und damit letztlich seine Karriere ruinierte, folgt zwangsweise die Therapie.

Eine glückliche Fügung, dass dabei auch eine neue Berufung herausschaut, empfängt Goodson doch mittlerweile selbst als Anti-Aggressions-Trainer in seinem Haus wenig belehrbare Patienten. Überdies sorgt das Privatleben von Goodson für turbulente Szenen, denn seine Ex-Frau und seine Tochter mit Zwangsstörungen machen ihm das Leben schwer, und schließlich dauert es auch bei "Anger Management" nicht lange, bis man Sheens blanke Brust im Bett neben einer Frau zu sehen bekommt.

Die von Bruce Helford konzipierte Serie, lose an den Adam-Sandler-Film "Die Wutprobe" aus dem Jahr 2003 angelehnt, weicht kaum von klassischen US-Sitcom-Prinzipien ab, sondern setzt ganz auf ihren Hauptdarsteller. Sheen muss sich dabei nicht groß verbiegen, bringt er doch nach acht Jahren "Two And A Half Men" die Rolle des unverbesserlichen Frauenhelden mit machoider Schlagseite mit Links auf die Bildschirme. Größter Unterschied dürften da schon die langen Hosen sein, die Charlie Goodson im Vergleich zu seinem Namenskollegen Charlie Harper zu bevorzugen scheint.

Guter Serien-Start in den USA
Dass "Anger Management" ein guter Start in den USA beschieden war, lag wohl nicht zuletzt an der erhöhten Aufmerksamkeit nach dem unrühmlichen Rausschmiss von Sheen bei "Two And A Half Men" und den nachfolgenden "Auftritten" via sozialer Medien sowie der medialen Ausschlachtung diverser Alkohol- und Sex-Eskapaden. Mittlerweile ist es aber ruhiger geworden um den Schauspieler, was vielleicht auch am Arbeitsdruck liegen könnte. Nach der positiven Zuschauerresonanz auf die ersten zehn Folgen bestellte der Kabelsender FX nämlich 90 weitere Episoden, insgesamt 42 wurden in den USA bisher ausgestrahlt - wenn auch mit sinkenden Zuseherzahlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden