Mi, 22. November 2017

Hilfe für Kate

12.08.2013 15:19

Prinz William will seine Nanny wieder einstellen

Obwohl Prinz William und Herzogin Kate ursprünglich auf eine Nanny für den kleinen Prinz George verzichten wollten, scheint ihnen nun klar zu sein, dass sie doch Hilfe brauchen. William würde deshalb gerne seine ehemalige Nanny wieder einstellen, wie ein Insider berichtet.

22 Tage nach der Geburt des kleinen Georgie haben sich der Prinz und seine Gattin nun an Jessie Webb gewandt, um sie als Kindermädchen für den Prinzen zu gewinnen. Webb zog bereits William groß, wurde aber nach einiger Zeit von seiner Mutter Prinzessin Diana entlassen.

Zwar versuche Kate mit Unterstützung ihrer Mutter Carole so viel wie möglich selbst zu tun, allerdings ist ihr nun anscheinend klar geworden, dass professionelle Hilfe nötig ist, weiß ein Vertrauter. Vor allem, da ihr Ehemann nun wieder seiner Arbeit als Rettungspilot nachgeht.

"Haben Jessie vorgeschlagen zurückzukommen"
"Beide haben sich mit dem Gedanken abgefunden, dass sie es alleine nicht schaffen können", berichtete ein Insider der Zeitung "Sunday People". "Zudem glaubt Kate, Kritikern zu viel Angriffsfläche zu bieten, wenn ihre Mutter zu stark eingebunden wird. William hat nur liebevolle Erinnerungen an Jessie, und sie haben ihr vorgeschlagen, wieder zurückzukommen. Ich glaube, sie fühlt sich sehr geschmeichelt."

Ein ehemaliger Kollege Webbs erinnert sich derweil an Webbs Zeit im Königshaus. "Sie ließ sich nicht auf Blödsinn ein und wollte alles selber gestalten. Jessie war sehr gutherzig mit den Jungs und William wird sich daran zurückerinnern. Ein großer Befürworter von Jessie war Charles - Diana war dagegen ein bisschen eifersüchtig auf sie, da sie lustiger war. Diana hat viel Wert auf Umarmungen gelegt, ihren Söhnen aber auch mal einen Klaps auf die Beine gegeben, wenn sie frech waren. Jessie befürwortete dies nicht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden