Mi, 22. November 2017

Besitzer verzweifelt

22.07.2013 08:28

Hoteleinsturz in OÖ: „Wir wissen nicht, wie es weitergeht“

Ein Hotel im oberösterreichischen Traunkirchen, in dem im Vorjahr ein Großbrand gewütet hatte und das derzeit wieder aufgebaut wird, ist in der Nacht auf Samstag teilweise eingestürzt. "Wir wissen nicht, wie es weitergeht, ob eine Versicherung besteht - und vor allem, warum es passiert ist." Die Besitzer des "Annerlhofes" haben nur einen Trost: Beim Einsturz ihres Hotels wurde niemand verletzt. Sachverständige sollen nun die Ursache klären.

"Wir haben hier jeden Tag gearbeitet. Ich will mir gar nicht vorstellen, was gewesen wäre, wenn die Mauern während des Tages nachgegeben hätten", sagte Monika Öhlinger, die mit ihrem Mann den "Annerlhof" betreibt.

Im Juni des Vorjahres war das Dreisternehotel durch einen von der Küche ausgehenden Brand fast völlig zerstört worden, der Schaden wurde damals auf etwa zwei Millionen Euro geschätzt. "Es war ein 80-prozentiger Schaden, die Fenster zum Beispiel wurden nicht abgegolten. Mehrmals waren Statiker im Haus, es gab auch ein Gutachten der Versicherung", ist die dreifache Mutter auf Ursachensuche für den nächtlichen Einsturz.

Besitzerin: "Ein Musterzimmer war schon fertig"
Noch dazu hatten die seit dem Jahr 1920 stehenden Ziegelmauern derzeit ja weniger Last zu tragen, da nach dem Feuer ein Stockwerk abgetragen worden war, das erst demnächst wieder errichtet hätte werden sollen. "Drinnen waren wir schon im Finale, ein Musterzimmer war schon fertig, weil wir Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres wieder aufsperren wollten", so Öhlinger.

Nach dem Einsturz wurde ein behördliches Betretungsverbot ausgesprochen, die Arbeiten mussten vorerst gestoppt werden. Jetzt warten die Besitzer des Hotels die Gutachten ab und entscheiden dann, wie es weitergeht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden