Fr, 24. November 2017

Gemeinsam unterwegs

30.05.2017 06:21

So wird Radfahren zum Spaß für Hund und Herrchen

Um seinem Vierbeiner genügend Auslauf zu bieten und gleichzeitig selbst schneller voranzukommen, gehen viele Hundebesitzer mit ihrem Liebling gerne Radfahren. Dies ist auch eine optimale Möglichkeit, um die Ausdauer eines Hundes zu trainieren. Hierbei sollten jedoch einige Punkte beachtet werden.

Jeder Hund bewegt sich gerne, doch nicht alle können mit dem Tempo eines Fahrrades mithalten. Kleinere und massige Hunde müssen mehr Anstrengung aufbringen als große, dünne Hunde mit langen Beinen. Auch alte und kranke Hunde sollten keine langen Strecken neben dem Fahrrad laufen, damit Kreislauf und Gelenke nicht stark belastet werden. Vorsicht ist auch bei Hunden geboten, die sich leicht ablenken lassen und so sich selbst und den Fahrer in Gefahr bringen könnten.

Hunde ermüden schneller
"Bedenken Sie, dass Ihr Hund sich viel mehr bewegen muss und daher auch schneller erschöpft ist, als Sie es sind", betont Sonja Weinand, Sprecherin des Vereins "Pfotenhilfe". "Machen Sie daher regelmäßig Pausen, sobald der Vierbeiner zu hecheln beginnt und erste Anzeichen von Müdigkeit auftauchen."

Waldboden statt Asphalt
Außerdem sollten wenn möglich keine asphaltierten Strecken gewählt werden. Weicher Waldboden ist für die sensiblen Hundepfoten sehr viel angenehmer und schont zusätzlich die Gelenke. "Nach dem Ausflug sollten die Pfoten auch noch einmal auf Verletzungen überprüft werden", so Weinand.

Sicherheit geht vor
Um optimale Sicherheit zu gewährleisten, sollte der Vierbeiner parallel zum Fahrrad auf Seite des Gehsteiges laufen. Bevor man mit seinem Hund einen Radausflug unternehmen kann, sollte aber erst einmal das "Bei Fuß"-Gehen gefestigt werden. "Dies üben Sie am besten, indem Sie zwischen Fahrrad und Hund gehen und Ihren Liebling jedes Mal belohnen, wenn er mit lockerer Leine brav neben Ihnen herläuft", rät Weinand. Sobald Ihr Hund die Übung beherrscht, steht einem gemeinsamen Radausflug nichts mehr im Wege.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).