Di, 21. November 2017

Gute Chancen

15.12.2012 10:06

Salzburg: Skandal-Beamtin klagt gegen Fristlose

Die Fristlose für die "Spekulationsbeamtin" Monika R. wurde vom Land Salzburg als erste Konsequenz nach dem 340-Millionen-Desaster verkauft. Doch die Entlassung wird schon angefochten - und zwar von Dr. Herbert Hübel, dem Anwalt der 41-Jährigen. Ihre Chancen stehen gut, denn auch da reagierte das Land wieder einmal viel zu spät.

(Ex-)Landes-Vize David Brenner hatte es gleich am ersten Tag der Affäre um die 340 verzockten Steuer-Millionen verkündet: Monika R., im Amt für Budget, Spekulation und Geldanlage zuständig, wird entlassen. So hieß es am 6. Dezember bei der Pressekonferenz Brenners. Doch zuständig fürs Feuern von Landesbediensteten ist VP-Landesrat Sepp Eisl. Es verging noch ein Tag, bis der Akt zu ihm kam und die Vertragsbedienstete mit lukrativem Sondervertrag tatsächlich entlassen wurde.

Dass dieser Schritt vor einem Arbeitsgericht hält, bezweifelten schon damals viele. Dr. Herbert Hübel hat als Verteidiger von Monika R. eine Anfechtungsklage fix und fertig - er wird die fristlose Kündigung vor Gericht bekämpfen. "Weil zum Ersten meine Mandantin völlig schuldlos ist", sagt der Salzburger Top-Anwalt. Und zweitens - das ist viel wichtiger - hat das Land alle Fristen übersehen.

Die Entlassung hätte am 15. Oktober passieren müssen, als bei Kontrollen 253 nicht gemeldete Spekulationsgeschäfte aufflogen. Oder am 26. November, als Monika R. beim internen Gespräch die Verluste von 340 Millionen Euro selbst bestätigte. Aber damals wollte man kein Aufsehen - Monika R. flog nicht hinaus, sondern war zwei Tage später als Expertin im Landtag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden