Mi, 18. Oktober 2017

Pkw steht seit 2011

10.11.2012 10:03

Italiener holt mit über 250 Knöllchen Strafzettel-Rekord

Ein silberner Alfa Romeo erregt seit Wochen in der stets zugeparkten Bahnhofsgegend in Salzburg-Stadt die Gemüter der Anrainer: Seit März 2011 (!) steht der Wagen mit italienischem Kennzeichen unbewegt in der blauen Zone und sammelte bereits weit mehr als 250 Strafzettel. Magistrat und Polizei sind ratlos, der Besitzer ist nicht greifbar.

Vergilbte Strafzettel auf der Scheibe und auf dem Asphalt, ein Autofenster ist einen Spalt weit offen. Der silberne Alfa Romeo ist Gesprächsthema in der Ferdinand-Porsche-Straße. "Der Wagen steht seit März 2011 da. Keiner weiß, was mit dem Besitzer ist. Wir haben das gemeldet, es kann ja sein, dass ein Gewaltverbrechen vorliegt", sagt ein besorgter Anrainer zur "Krone". Ärger gibt es auch, weil der Wagen einen der kaum vorhandenen Parkplätze in der Bahnhofsgegend ständig belegt.

Der Alfa mit Turiner Kennzeichen stellte mittlerweile einen neuen Strafzettel-Rekord auf, die geforderte Summe beläuft sich auf Tausende von Euro. "Solange das Auto ein gültiges Kennzeichen hat, können wir nicht viel tun", heißt es auf Nachfrage beim Magistrat. Der Wachdienst sei aber zumindest angewiesen worden, bis zur Klärung keine neuen Strafzettel mehr auszustellen.

Besitzer über italienische Polizei ausfindig gemacht
Recherchen der "Krone" ergaben nun: Nach mehr als einem Jahr wurden Polizei und Strafamt aktiv und konnten über die italienische Polizei den Besitzer ausfindig machen. Er liegt nach Angaben seiner Enkelin in einem Turiner Krankenhaus und leidet angeblich an psychischen Problemen.

Der Magistrat will nun eine Frist setzen und demnächst den Wagen abschleppen lassen. Wenn sich der Besitzer aber nicht meldet, bleibt das Strafamt auf den Forderungen sitzen. Es gibt nämlich dafür kein Rechtshilfe-Abkommen mit Italien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).