Di, 21. November 2017

Liebes-Aus

09.10.2012 09:41

Danny DeVito trennt sich nach 30 Jahren Ehe von seiner Frau

Hollywood-Star Danny DeVito und seine Frau Rhea Perlman gehen nach 30 Jahren Ehe künftig getrennte Wege. DeVitos Sprecher Stan Rosenfield gab am Montag die Trennung der beiden Schauspieler bekannt. Details nannte er nicht.

Der 67-jährige DeVito und die drei Jahre jüngere Perlman sind seit 1982 verheiratet und haben drei erwachsene Kinder. Die beiden lernten sich 1970 kennen, als DeVito für das Broadway-Stück "The Shrinking Bride" auf der Bühne stand, während Perlman im Publikum saß. Elf Jahre waren sie dann ein Paar, bis sie sich schließlich vor den Traualtar wagten.

Die beiden Schauspieler gründeten zusammen die Produktionsfirma Jersey Films, die unter anderem für die Filme "Pulp Fiction", "Erin Brockovich" und "Out of Sight" verantwortlich war.

Dabei verriet DeVito erst kürzlich in einem Interview das Geheimnis seiner langjährigen Ehe: "Rhea und ich haben die gleichen Leidenschaften und amüsieren uns gerne im Leben. Wir sind die besten Freunde und unsere Kinder sind richtig klasse. Ein Tipp von mir: Je länger die Ehe dauert, desto größer sollte das Haus sein, in dem man lebt. Dann kann man sich über eine gesunde Distanz schön mit 'Walkie Talkies' unterhalten. Nach dem Motto: 'Hallo, ich bin es, wo bist du gerade?'"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden