Mo, 11. Dezember 2017

Jetzt spricht Heidi

04.09.2012 11:02

Klum: "Gründe für Trennung betreffen nur uns zwei"

Hocherhobenen Hauptes und mit entschlossen verzogenem Mund verließ Heidi Klum am Montag den New Yorker JFK-Flughafen. Das 39-jährige Topmodel lassen die von Noch-Ehemann Seal in den vergangenen Tagen aufgebrachten Affäre-Gerüchte vermutlich nicht kalt. Doch sie ist ein Medien-Profi und hat jetzt per Statement reagiert. Sie sagt, dass die Gründe für die Trennung von ihrem Mann nur sie und ihn etwas angingen.

"Ich schätze all die großartigen Erinnerungen, die Seal und ich über die Jahre hinweg geschaffen haben", sagte Klum am Montag in einer Mitteilung an die US-Promi-Blätter "People" und "Us Weekly". "Unsere Trennung beruhte auf Gründen, die nur uns zwei betreffen", führte das deutsche Supermodel weiter aus. "Seal hat sich weiterentwickelt und ich ebenso." Das Wohl ihrer Kinder sei weiterhin das Wichtigste für sie, betonte die vierfache Mutter.

Seal (49) hatte am Freitag in einem Interview mit dem Online-Portal "TMZ" seiner Noch-Ehefrau eine Affäre mit dem langjährigen Bodyguard der Familie vorgeworfen. Später entschuldigte er sich dafür, dass er offenbar die Annahme verbreitet hatte, seine Frau habe ihn während der Ehe betrogen. Er ruderte zurück. "Seal möchte klarstellen, dass er nicht andeuten wollte, dass seine Frau ihn während der Ehe betrogen hat. Er wollte lediglich darauf hinweisen, dass sie noch nicht geschieden sind", erklärte sein Sprecher.

Klum und Seal hatten Ende Jänner nach fast sieben Jahre Ehe die Trennung bekannt gegeben. Im April reichte Klum die Scheidung ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden