Di, 17. Oktober 2017

Blondschopf ist weg

28.08.2012 16:55

Stargeiger Garrett für Millionen-Dreh in Wien

Laut eigener Aussage ist der italienische Virtuose Niccolò Paganini († 1840) das große Vorbild von Stargeiger David Garrett. Grund genug für den 31-jährigen Deutschen, in einem rund 15 Millionen Euro schweren Filmprojekt erstmals für einen Kinofilm vor eine Kamera zu treten. Und das mitten in Wien!

Für Bernard Rose's "The Devil's Violinist" war er sofort Feuer und Flamme. Manch einem fiel der prominente Hauptdarsteller mitunter zuerst gar nicht auf – kein Wunder. Denn Garrett ließ sich für die Rolle einen für ihn ungewohnten Bart wachsen und: Die Haare des feschen Aacheners sind nicht mehr blond, sondern dunkel.

Diese Bilder werden seine Fans neugierig machen. Ob David wieder zum Ursprungslook zurückkehrt (Bild 3), bleibt abzuwarten…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).