Mi, 13. Dezember 2017

Nur ein Sonnenstich

08.06.2012 08:28

Vergiftungsalarm bei dänischen Schülern in Salzburg

Bei acht Schülern aus Dänemark sind am Donnerstag am späten Nachmittag nach einer Wanderung in St. Koloman im Salzburger Tennengau Vergiftungssymptome von Erbrechen bis hin zur Bewusstlosigkeit aufgetreten. Die Kinder wurden ins Krankenhaus gebracht, laut Diagnose dürften sie aber nur einen Sonnenstich erlitten haben.

Die Schüler im Alter von zwölf bis 14 Jahren hatten auf ihrer Wanderung das Ausflugsgasthaus "Enzianhütte" besucht. Als sie in ihr Quartier in den Gasthof "Alpenrose" zurückgekehrt waren, traten gegen 17.15 Uhr die ersten Symptome auf. Zwei Notarzthubschrauber, fünf Notärzte sowie 14 Sanitäter waren im Einsatz und betreuten die erkrankten Kinder.

"Zwei Schüler waren bewusstlos, die anderen klagten über Kopfschmerz, Schwindel und Sehstörungen und zeigten eine starke Kollapsneigung", erklärte Primar Michael Reschen, der neue Tennengauer Bezirksrettungschefarzt - alles mögliche Anzeichen auf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung. Daher wurde sogar das Gefahrstoff-Fahrzeug der Halleiner Feuerwehr angefordert. Doch die Messungen im Gasthof verliefen alle ohne Ergebnis.

Sonnenstich bei der langen Wanderung erlitten
"Die Patienten wurden notärztlich versorgt und schließlich ins Krankenhaus gebracht", erklärte der Rettungskommandant des Bezirks Hallein, Anton Meisl. "Ich gehe davon aus, dass die Schüler bei der langen Wanderung einen Sonnenstich erlitten haben. Aber wir mussten medizinisch abklären, ob es nicht doch eine Vergiftung ist", so Dr. Reschen. Letztendlich wurden auch noch die restlichen 20 Kinder im Spital untersucht, um kein Risiko einzugehen.

"So eine Aufregung hat es in den letzten 46 Jahren bei uns nicht gegeben", meinte Wirt Josef Weissenbacher (Bild).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden