Mo, 23. April 2018

Eishockey-A-WM

06.05.2012 00:31

Russland und die Schweiz starten mit Siegen ins Turnier

Mitfavorit Russland und die Schweiz haben am Samstag ihre Auftaktspiele bei der 76. Eishockey-WM in Finnland und Schweden gewonnen. Russland setzte sich gegen Lettland nach 0:1-Rückstand mit 5:2 durch, die Schweiz feierte gegen Kasachstan einen souveränen 5:1-Erfolg. Für die erste Überraschung der WM sorgten die USA, die Kanada nach Verlängerung mit 5:4 bezwangen.

Russland geriet gegen Lettland durch einen Treffer von Miks Indrasis (12.) in Rückstand und schaffte erst in der 34. Minute im Powerplay durch Ilja Nikulin den Ausgleich. Danach schlug aber der große Stürmerstar des Turniers zweimal zu. Jewgenij Malkin von den Pittsburgh Penguins, bester Scorer der NHL in dieser Saison, ebnete seinem Team mit Toren in der 37. Minute im Powerplay und in der 46. Minute den Weg zum Sieg.

Die Schweizer feierten mit dem 5:1 in Helsinki gegen Kasachstan ihren höchsten Startsieg bei einer WM seit acht Jahren. Ivo Rüthemann (10., 33./PP), NHL-Verteidiger Mark Streit, Teamkollege von Michael Grabner bei den New York Islanders (12./PP, 25./PP2), und Felicien du Bois (37.) erzielten die Tore der Eidgenossen.

US-Team besiegt Kanada mit 5:4 n.V
Die USA haben am Samstag mit einem 5:4 (1:1, 1:1, 2:2/1:0) nach Verlängerung über Kanada für die erste WM-Überraschung gesorgt. Das entscheidende Tor im nordamerikanischen Prestigeduell erzielte Kapitän Jack Johnson vom NHL-Klub Columbus Blue Jackets in der zweiten Minute der Verlängerung. "Die Amerikaner erteilten uns eine Lektion. Wir müssen uns noch in jeder Hinsicht steigern", stellte danach der kanadische Teamchef Brent Sutter fest.

Vor zwei Jahren hatte Kanada in Vancouver durch ein 3:2 nach Verlängerung über die USA olympisches Gold gewonnen. Wie 2010 schenkten sich die Erzrivalen auch in diesem WM-Vorrundenspiel nichts. Im Schlussdrittel wurde es dramatisch. Nach Toren von Jim Slater (2.) und Johnson (34.) für die USA sowie John Tavares (7.) und Jeff Skinner (28.) für Kanada gingen die US-Boys nach dem zweiten Seitenwechsel zweimal in Führung.

Das Unterzahltor von Patrick Dwyer (47.) glich Jungstar Evander Kane von den Winnipeg Jets kurz darauf aus (50.). Die neuerliche Führung durch Nate Thompson (57.) konnte Duncan Keith kurz vor dem Ende (59.) noch egalisieren und sicherte den kanadischen Supertalenten immerhin noch einen Punkt.

Pechvogel des Abends war der 21 Jahre alte Torjäger Tavares von den New York Islanders, der eine Sekunde vor dem Ende der regulären Spielzeit wegen Spielverzögerung auf die Strafbank musste. Kurz bevor die Strafe ablief, schlug Johnson mit seinem bereits dritten WM-Tor zu.

Zweiter Sieg der Schweden im zweiten Spiel
In Stockholm bestärkte Gastgeber Schweden die Hoffnung der Fans auf den neunten WM-Titel mit einem souveränen 4:1 im Topspiel am Abend gegen Tschechien. Nach dem 3:1 am Freitag gegen Norwegen führt Schweden mit sechs Punkten aus zwei Spielen die Tabelle der Gruppe B an.

Zuvor hatte das Organisations-Komitee bereits am zweiten WM-Tag die Ticketpreise für die Spiele des schwedischen Teams gesenkt. "Wir haben uns verkalkuliert. Wir haben realisiert, dass wir eine falsche Preisstrategie hatten. Ich hoffe, dass es uns nun gelingt, mehr Fans in die Arena zu locken", räumte der schwedische OK-Chef Christer Englund in Stockholm ein. "Die Fans und auch die Spieler haben sich beschwert über die Stimmung. Und wir wollen natürlich auch volle Ränge haben", sagte Englund. Am Freitagabend waren zum ersten schwedischen Spiel gegen Norwegen offiziell nur 7.770 Zuschauer in den 13.850 Menschen fassenden Stockholmer Globen gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International
Schmelzer auf Tribüne
Klares Signal von Stöger: BVB-Kapitän degradiert!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden