Sa, 26. Mai 2018

Motorrad-Crash

12.03.2012 14:38

Ex-Boxweltmeister Julio Gonzalez bei Unfall getötet

Der frühere Box-Weltmeister Julio Gonzalez ist tot. Wie am Montag bekannt wurde, erlag der Mexikaner nach einem Motorradunfall nahe seiner Heimatstadt Guerrero Negro am Sonntag seinen Verletzungen. Gonzalez wurde nur 35 Jahre alt.

Der Mexikaner hatte 2003 in Hamburg sensationell nach Punkten über den bis dahin in 48 Kämpfen unbesiegten Dariusz Michalczewski gewonnen und dem Deutschen damit nach neun Jahren den WBO-Titel im Halbschwergewicht abgenommen.

Im Kampf darauf verlor der Mexikaner den WM-Gürtel in Karlsruhe an den Ungar Zsolt Erdei. 2005 und 2007 scheiterte der Olympiateilnehmer von 1996 beim Griff nach der IBF-Krone im Halbschwergewicht jeweils nach Punkten am Briten Clinton Woods. Gonzalez hat von insgesamt 49 Profi-Kämpfen 41 gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden