Mi, 17. Jänner 2018

Packeis-Thriller

15.02.2012 16:48

Drew Barrymore hört auf den "Ruf der Wale"

Der Bericht des Lokalreporters Adam Carlson (John Krasinski) über eine in Alaska vom Eis eingeschlossene Grauwalfamilie legt im Oktober 1988 den Grundstein für eine beispiellose Rettungsaktion, an der nicht nur eine engagierte Tierschützerin (Drew Barrymore), sondern auch der damalige US-Präsident Bush und ein sowjetischer Eisbrecher beteiligt waren.

Zwei Supermächte also, die ihre Differenzen überwanden, um eine tierische Mission zu einem guten Ende zu bringen. Doch der auf wahren Ereignissen basierende Hollywood-Streifen ist sentimental und doppelbödig zugleich, hält man sich vor Augen, wie zwiespältig unser Verhältnis zur Natur in Wahrheit ist. Da werden weltweit Tausende Meeressäuger brutal abgeschlachtet, während unser Augenmerk auf drei bemitleidenswerte Artgenossen gerichtet wird.

Der Film verschweigt auch nicht, dass diese öffentlich zelebrierte Tierliebe letztlich den Interessen aller Beteiligten diente. Und das Wissen, dass die grauen Kolosse in diesem Packeis-Thriller animatronische Nachbildungen sind, schmälert das Schauvergnügen schon ein wenig. Regie: Ken Kwapis.

Kinostart von "Der Ruf der Wale": 17. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden