Di, 24. Oktober 2017

Hilflos erstickt

07.01.2012 11:47

70-Jährige stirbt bei Wohnhaus-Brand im Bezirk Krems

Ein Todesopfer hat ein Wohnhausbrand im Bezirk Krems am Samstagvormittag gefordert. Eine 70-jährige Frau erstickte in der Ortschaft Vießling an einer Rauchgasvergiftung, so Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Sechs Feuerwehren waren ausgerückt, für die Hausbewohnerin kam aber jede Hilfe zu spät.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte eine Augenzeugin gegen 9.15 Uhr die Einsatzkräfte verständigt: Sie habe von Rauchschwaden berichtet, die aus einem Fenster stiegen und dass eine ältere Dame in dem Haus wohne. Die Bezirksalarmzentrale alarmierte daraufhin sechs Wehren, die zum Brandort ausrückten.

Als die Helfer beim Haus eintrafen, sei die Frau bereits tot gewesen, so Resperger. Offensichtlich hatte sie noch versucht, aus dem Wohnzimmer zu flüchten, war aber in einem Nebenraum zusammengebrochen.

Brandermittler würden nun nach der Ursache für das Feuer – offenbar ein Glimmbrand – suchen, hieß es. Vermutet wird ein Zusammenhang mit dem Einheizen des Ofens neben dem Bett.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).