Sa, 25. November 2017

Beatle feiert zu laut

11.10.2011 16:27

Paul McCartneys Nachbarn vom Partylärm genervt

Der Mann ist fast 70 - doch wie man richtig feiert, hat der "Alt-Rocker" nicht verlernt. Die Hochzeitsparty von Sir Paul McCartney und seiner nunmehrigen dritten Mrs. McCartney, Nancy Shevell, sei, wie britische Medien zwei Tage danach berichten, am Wochenende derart aus dem Ufer gelaufen, dass empörte Nachbarn die Polizei holten.

"Ticket to Ride" und "Let It Be" von Sir Paul höchstpersönlich bei seiner Hochzeitsfeier in einem Zelt im Garten seines Hauses zum Besten gegeben, ließen die Nachbarn des Beatles noch durchgehen. Ist seine Stimme doch so etwas wie englisches Nationalerbe. Auch ein eigens für seine Frau komponiertes Lied, das der Sänger unter Tränen der Rührung vortrug, soll noch nicht gestört haben.

Doch als DJ Mark Ronson dann zu später Stunde Beyonces "Crazy in Love" und Songs von Amy Winehouse in voller Lautstärke durch ihre Schlafzimmer hämmern ließ, riss einigen nach Schlaf lechzenden Anwohnern des Londoner McCartney-Anwesens der Geduldsfaden und sie griffen zum Telefon, um die Ordnungshüter einzuschalten. Die Polizei soll wenig später bei McCartney geläutet und die Party beendet haben.

Paul McCartney hatte am Sonntag vor rund hundert Gästen seine langjährige Freundin, die US-Millionärin Nancy Shevell, in einem Standesamt in der Nähe seines Hauses geheiratet und danach in seinem Garten bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Mit dabei waren neben Freunden wie Ringo Starr, David Gilmour und Ronnie Wood auch die Künstlerin Tracey Emin und die Models Kate Moss und Twiggy. Auch McCartneys Kinder James, Mary und Modedesignerin Stella waren dabei. Seine jüngste Tochter aus seiner zweiten Ehe mit Heather Mills, Beatrice, war Blumenmädchen. Eine Hochzeitsreise will das Paar übrigens vorerst nicht machen. McCartney steckt derzeit bis zum Hals in Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden