Mo, 21. Mai 2018

Langzeitstudie zeigt

26.09.2011 15:37

Hoher Blutdruck steigert Gefahr von Krebserkrankung

Hoher Blutdruck erhöht auch die Gefahr, an Krebs zu erkranken. Das ist zusammengefasst das Ergebnis einer Studie, an der auch Innsbrucker Wissenschaftler beteiligt waren, die am Montag beim Europäischen Krebskongress in Stockholm vorgestellt wurde.

Mieke Van Hemelriejck führte eine Studie mit 289.000 Männern und 288.000 Frauen durch. Dazu herangezogen wurden die Daten über den "mittleren Blutdruck", bei dem man den systolischen und den diastolischen Wert zusammenzählt und dann halbiert.

Die in die Studie aufgenommenen Personen wurden zwölf Jahre lang auf die Krebshäufigkeit und die Sterblichkeit überwacht. In sie flossen auch die Informationen von der Abteilung für Medizinische Statistik der MedUni Innsbruck ein. Ab dem Zeitraum von einem Jahr nach Beginn der Studie erkrankten 22.184 Männer und 14.744 Frauen an Krebs. 8.724 Männer und 4.525 Frauen erlagen einer bösartigen Erkrankung.

Männer stärker gefährdet
Bei Männern erhöhte sich die Krebshäufigkeit zwischen der Gruppe der Probanden mit dem geringsten Blutdruckwerten (die untersten 20 Prozent) und den Testpersonen mit den obersten Werten um 29 Prozent. Das wirkte sich bei Dickdarm- und Enddarmkrebs, bei Karzinomen der Mundhöhle, der Lunge, der Blase, der Nieren, beim Melanom und bei "Weißem Hautkrebs". Bei den Frauen waren die Unterschiede in der Krebshäufigkeit statistisch nicht relevant, aber es wurde ein Trend zu mehr Leber-, Bauchspeicheldrüsen-, Gebärmutterhalskarzinomen und Melanomen registriert.

Bei beiden Geschlechtern aber erhöhte sich die Krebssterblichkeit signifikant: Bei den Männern mit den höchsten Blutdruckwerten um 49 Prozent gegenüber jenen mit den niedrigsten, bei den Frauen um bis zu 24 Prozent. So stieg die Krebsmortalität unter den Männern von fünf Prozent (niedrigste Blutdruckwerte) auf bis zu acht, bei den Frauen bloß von vier auf fünf Prozent (Unterschiede wieder zwischen den "besten" und den bezüglich der Hypertonie "schlechtesten" Werten).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden