So, 25. Februar 2018

Das war's

05.01.2003 18:39

Quali in Bischofshofen abgebrochen

Die Qualifikation für das vierte und letzte Springen der Vierschanzen-Tournee in Bischofshofen musste abgebrochen werden.
Nachdem leichter Schneefall die flache Anlaufspurin Bischofshofen so sehr gebremst hatte, dass zwei Mal verlängertwerden musste, besserte sich das Wetter und die Anlaufspur gerietdadurch zu lang.
 
Kein K.o.-Springen
Nach über zweieinhalb Stunden musste sich dieJury geschlagen geben und die Ausscheidung endgültig aufden Dreikönigstag verschieben. Damit wird am Montag der ersteDurchgang nicht im K.o.-Modus gesprungen.
 
"Die Spur war um drei km/h schneller als zu Beginnund dadurch war eine Diskrepanz zu den ersten Startern vorhanden.Für einige Athleten wäre es mit dieser Anlaufgeschwindigkeiteinfach zu weit gegangen", meinte FIS-Renndirektor Walter Hofer.
 
Anstelle des Probedurchgangs wird am Montagvormittagalso die Qualifikation gesprungen. Das Reglement sieht allerdingsvor, dass es bei Durchführung der Ausscheidung am Wettkampftagkeinen K.o.-Modus geben wird. In Bischofshofen wird also nachganz normalem Weltcup-Modus gesprungen.
Das könnte Sie auch interessieren
Liveticker
Für den Newsletter anmelden