Do, 24. Mai 2018

Kontrolle im Wald

17.04.2011 12:20

Bergwächter jagen Wilderer und schützen die Natur

"Pilzdiebe" jagen, Leben retten sowie Tiere und Pflanzen schützen, das sind die Aufgaben der gut 400 Kärntner Bergwächter. Stolze 11.000 Amtshandlungen haben die Naturschützer im Vorjahr durchgeführt und dabei so manchen Umweltverschmutzer überführt.

Nicht nur Schwammerln schützen die Bergwächter in Kärntens Wäldern. Was viele wohl nicht wissen, auch die meisten Frühlingsblumen stehen unter Schutz. So dürfen etwa von Reif- und Salweiden bis 30. April nur drei Zweige mit einer Länge bis 50 Zentimeter abgeschnitten werden. Auch das wird von den Bergwächtern kontrolliert. Höchststrafe: bis zu 3.630 Euro.

Auch Wilderer haben die Uniformierten im Visier: "Gemeinsam mit der italienischen Corpo Forestale werden wir heuer in den Karnischen Alpen wachen, weil es hier immer wieder zu Wilderei kommen soll", so Landesleiter Johannes Leitner. Nachwuchssorgen gibt es bei der Bergwacht keine. Jedes Jahr kommen bis zu 20 Freiwillige dazu, die ein Jahr lang ausgebildet werden.

von Hannes Wallner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden