So, 19. November 2017

Sieben Verdächtige

13.04.2011 20:06

Salzburger Polizei klärt Serie von 46 Einbrüchen auf

Eine Serie von sage und schreibe 46 Einbrüchen und Diebstählen im ganzen Bundesland Salzburg ist jetzt endlich aufgeklärt worden. Die sieben mutmaßlichen Täter sollen dabei Beute im Wert von über 150.000 Euro gemacht und einen Schaden von weiteren 140.000 Euro angerichtet haben. Drei Verdächtige wurden inzwischen festgenommen und in die Justizanstalt eingeliefert, gegen die anderen liegen Haftbefehle vor.

Der Gruppe gehören laut Polizei sechs Moldawier im Alter von 24 bis 31 Jahren und ein 36-jähriger Rumäne an. Sie sollen von April bis Dezember des Vorjahres sowohl in Firmen und Geschäfte als auch in Wohnhäuser eingebrochen und dabei mehrere Tresore verschleppt haben.

"Die Täter nahmen einfach alles mit, was ihnen in die Finger kam. Werkzeug, Laptops, Digitalkameras", zählt Chef-Kriminalist Albert Struber auf. Zwei Standtresore wurden aufgeschnitten, bei einem Autohaus im Pinzgau ein Mercedes E 500 gestohlen. Der steht inzwischen dank der erfolgreichen Fahndung wieder bei seinem Besitzer. Insgesamt wurde bei den 46 Einbrüchen ein Schaden von rund 291.000 Euro angerichtet. Unter den Opfern befindet sich ein Steinmetz ebenso wie eine Arztpraxis oder die Kapruner Gletscherbahnen.

Die Ermittler konnten Diebesgut im Wert von rund 75.000 Euro sicherstellen und den Geschädigten wieder zurückgeben. "Das war wirklich gute Arbeit", zollte Chef-Kriminalist Albert Struber seinen beiden Fahndern, die sich ein Jahr lang an die Fersen der Profi-Einbrecher geheftet hatten, großes Lob.

von Gernot Huemer (Kronen Zeitung) und salzburg.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden