Mo, 21. Mai 2018

Fünf Monate Haft

01.04.2011 10:39

Rucksäcke geklaut: "Universitäts-Dieb" verurteilt

Die Innsbrucker Universitätsbibliothek ist im vergangen Jahr Schauplatz von zumindest sechs Diebstählen geworden. Ein vorbestrafter Geisteskranker trieb sich damals auf dem Campus herum und nahm die Rucksäcke von sechs Studenten mit. Von den Bankomatkarten behob er Geldbeträge. Vor Gericht legte er ein Geständnis ab.

"Ich will mit allem abschließen und die Strafen hinter mich bringen", gab sich der Angeklagte am Donnerstag vor Richterin Verena Offer einsichtig. Und diese Reumütigkeit war auch der einzige Weg, um einer richtig saftigen Bestrafung zu entgehen. Denn der Beschuldigte muss noch eine achtmonatige Freiheitsstrafe aus einem früheren Verfahren absitzen. Am Donnerstag wurde er wegen des Diebstahls, Betrugs und der Entfremdung unbarer Zahlungsmittel zu einer Zusatzstrafe von fünf Monaten verurteilt.

Psychische Krankheiten bestätigt
Der Gauner legte zu seinem Geständnis auch eine ärztliche Bestätigung über seine psychischen Krankheiten vor. Er wolle sich bei nächster Gelegenheit auch in eine Therapie begeben. Bei den sechs Rucksackdiebstählen im vergangen Jahr in der Uni-Bibliothek erbeutete der Angeklagte mehr als 1.500 Euro. Das Geld konnte er über die Bankomatkarten, die sich in den Taschen der Opfer befanden, abheben. Dazu fälschte er auch noch Bezugsberechtigungsbelege. Den Schaden der Opfer muss er teilweise wiedergutmachen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden