Mo, 20. November 2017

Aus Langeweile

24.11.2010 15:07

20-Jähriger verübt 13 Einbrüche bzw. Einbruchsversuche

Beamte der Polizeiinspektion Neunkirchen haben 13 vollendete bzw. versuchte Einbruchsdiebstähle im südlichen Niederösterreich geklärt. Als Verdächtiger wurde nach Angaben der Sicherheitsdirektion vom Mittwoch ein 20-Jähriger aus der Region ausgeforscht. Der ihm angelastete Schaden soll mehrere Zehntausend Euro betragen.

Tatorte waren der Polizei zufolge von 4. Juli bis 14. November Schulen und Firmen in Puchberg am Schneeberg und Grünbach am Schneeberg (Bezirk Neunkirchen) sowie im Gemeindegebiet von Hohe Wand (Bezirk Wiener Neustadt). Der am Montag festgenommene 20-Jährige aus dem Bezirk Neunkirchen habe sich geständig gezeigt. Sein Motiv sei Langeweile gewesen.

Bei einer Hausdurchsuchung wurde auch Diebesgut sichergestellt. Dabei handelte es sich laut Polizei u.a. um einen Kompass, eine Stoppuhr, einen Laptop und Scheibenfrostschutzmittel. Weitere Beute soll der Beschuldigte für sich selbst verbraucht, in einer Pfandleihe in Wiener Neustadt versetzt, bei einem Bekannten deponiert oder entsorgt haben. Der Niederösterreicher wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden