Sa, 16. Dezember 2017

Politstreit

10.06.2010 16:33

SP droht, Budget nicht mitzutragen - VP vor Alleingang

Zusammensetzen haben sich ÖVP-Politiker mit SPÖ-Vertretern wollen, um das Budget 2011 zu koordinieren. Doch die Sozialdemokraten lehnten ab. Jetzt schäumen die Schwarzen und sprechen von "Arbeitsverweigerung". Konter der roten Mandatare: "Zu diesem Zeitpunkt war eine ehrliche Einbindung gar nicht mehr möglich."

Außer Spesen nichts gewesen: Zwischen Rot und Schwarz hätten die Gespräche über das 7,5-Milliarden-Euro-Budget eigentlich zu einer Annäherung führen sollen. Nun ärgert sich ÖVP-Klubobmann Klaus Schneeberger: "Ich habe die SPÖ eingeladen, mit uns über die Finanzpläne zu diskutieren. Dann herrschte zwei Wochen Funkstille, schließlich wurden die Gespräche abgelehnt. Das ist nicht im Sinne der Niederösterreicher und der Polit-Kultur."

Die kritisierten Sozialdemokraten meinen, sie seien zu spät eingebunden worden: "Außerdem war der Voranschlag schon fertig ausgearbeitet."

SPÖ droht, bei Budget nicht mitzustimmen
SPÖ-Landesvize Sepp Leitner: "Wir werden beim Budget nicht mitstimmen, wenn nicht endlich bei teuren Prestigeprojekten gespart wird. Außerdem muss den Gemeinden finanziell geholfen werden." Die ÖVP meint, dies alles passiere schon – und wird das Budget wohl im Alleingang beschließen.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden