Sa, 25. November 2017

Wahre Liebe

11.11.2009 16:48

Ehering unter zehn Tonnen Müll gefunden

Zehn Tonnen Müll sind für einen Mann in den USA auch nach 55 Jahren Ehe kein unüberwindliches Hindernis gewesen, um den Hochzeitsring seiner Frau wiederzubeschaffen. Der Ehemann suchte das Schmuckstück auf einer riesigen Deponie - und wurde fündig.

Nach einem Bericht der Lokalzeitung "Daily Record" stand ein Versehen am Anfang der ungewöhnlichen Suchaktion in Parsippany im US-Bundesstaat New Jersey. Bridget Pericolo hatte ihren Ehering in einem Becher abgelegt, den ihr Mann Angelo später in die Mülltonne warf. Als er den Fehler bemerkte, hatte die Müllabfuhr die Tonne aber schon geleert.

Doch Angelo Pericolo gab nicht auf, sondern fuhr zur Mülldeponie. Infrage kam ein etwa zehn Tonnen schwerer Haufen stinkenden Mülls, den der Aufseher des Entsorgungsunternehmens zusammen mit zwei Arbeitern für ihn durchsuchte. Mit Erfolg. "Es war ein Wunder", sagte Bridget Pericolo, als der Ring schließlich wieder an ihrem Finger steckte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden