Fr, 20. April 2018

„Beschämt“

10.04.2018 20:14

Doping! Hammerwurf-Olympiasieger Pars gesperrt

Der Ungar Krisztian Pars, Hammerwurf-Olympiasieger von London 2012, ist des Dopings überführt und mit einer Sperre bis 19. Juli 2019 belegt worden. Nach Angaben des ungarischen Leichtathletikverbandes wurde in einer am 13. Jänner dieses Jahres entnommenen Urinprobe eine verbotene, aber nicht leistungssteigernde Substanz festgestellt.

Die Offiziellen akzeptierten die Argumentation von Pars, dass die verbotene Substanz während der Nebensaison in seinen Körper gelangt sei und sich nicht positiv auf die sportliche Leistung ausgewirkt habe. Deswegen kam Pars mit einer eineinhalbjährigen Sperre davon.

Der 36-jährige Athlet zeigte sich „unbeschreiblich beschämt“ über den Vorfall und machte „einen schlechte Entscheidung in einer sehr schwierigen Zeit in meiner Karriere und meinem Leben“ dafür verantwortlich. Pars wurde 2012 in Helsinki und zwei Jahre später in Zürich Europameister. Außerdem holte er 2011 in Daegu sowie 2013 in Moskau WM-Silber.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden