Do, 26. April 2018

Heftige Ansage

18.03.2018 16:16

Schweizer Ski-Boss: In drei Jahren vor dem ÖSV!

Der Chef des Schweizer Skiverbandes, der Ex-Abfahrer Urs Lehmann, hat in einem Interview große Töne gespuckt: „Ich habe Peter Schröcksnadel gesagt, er habe noch drei Jahre! Peter hat ja immer gesagt, dass er aufhöre, wenn die Schweizer ihn überholen und Österreich die Nationenwertung nicht mehr gewinne.“

In drei Jahren könnten die Schweizer Herren soweit sein, die Österreicher abzuhängen. „Mit dem Frauen-Team, das einen Schritt weiter und reifer ist, waren wir ja bereits heuer auf Augenhöhe. Bei den Männern brauchen wir wohl noch drei Jahre“, sagte der Verbandschef. Seit der Heim-WM 2017 in St. Moritz habe sich die Mannschaft sehr gut entwickelt. „Ich bin überzeugt, dass wir auch nächste Saison oben auf der Welle bleiben werden.“

Nachfolger schon fix
Bei den Damen steht über die Sommerpause die Bestellung eines neuen Cheftrainers an, da der Österreicher Hans Flatscher während des Weltcup-Finales in Aare seinen Rücktritt zum Saisonende bekanntgab. Lehmann sagte, er habe bereits die Zusage des Nachfolgers, doch „wir wollen nicht überstürzt nach außen kommunizieren“. Bei Flatscher deutet alles darauf hin, dass er Swiss Ski erhalten bleibt. „Es wird eine Veränderung in der Position geben“, verriet der Ex-Rennläufer.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden