Do, 19. April 2018

Nach Diskussionen

06.03.2018 07:21

Einfädler? Hirscher-Lauf „zu 100 Prozent korrekt“

Der zweite Slalomlauf des Marcel Hirscher von Kranjska Gora sorgte für einige Diskussionen. Gar nicht so wenige Leser meldeten sich bei der „Krone“, weil sie einen Einfädler erkannt haben wollen.

Genährt auch durch Vermutungen während der Übertragungen auf manchen TV-Sendern. Tatsächlich reißt es Hirscher bei einer Fahrzeit von 1:03 Minuten die Skier ein wenig auseinander. Deshalb prüfte sein Trainer Mike Pircher gestern die entsprechende Passage genau, stellte danach fest: „Es war alles zu 100 Prozent korrekt!“

Schon öfters waren um Hirscher Einfädel-Gerüchte aufgetaucht. Zuletzt etwa vor Olympia 2014 in Sotschi. Auch diese hatten sich als falsch erwiesen. Warum das immer wieder zum Thema wird? Weil der Österreicher weit näher an die Stangen heranfährt als andere. Und deshalb meist auch deutlich schneller ist.

Peter Frauneder, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden