Fr, 23. Februar 2018

Jungsozialisten-Chef

09.02.2018 10:03

Kleiner Kevin will große Koalition platzen lassen

Von einem "Zwergenaufstand" hatte CSU-Chef Horst Seehofer jüngst gesprochen und meinte damit den Kampf der Jungsozialisten (kurz: Jusos) gegen die große Koalition (kurz: "GroKo") in Deutschland. Doch Juso-Chef Kühnert, alias der kleine Kevin, wird tatsächlich alles daran setzen, die "GroKo" noch zu verhindern. Schon am Freitag legt er los.

Schließlich will er die Mehrheit der mehr als 460.000 SPD-Mitglieder überzeugen, bei der brieflichen Abstimmung über den Koalitionspakt, der demnächst gemeinsam mit einem Stimmzettel in ihrem Postkasten landen wird, ihr Kreuzerl bei "Nein" zu machen. Am Freitag startet Kühnert seine "No-GroKo-Kampagne" in Leipzig. Seine Initiative, so Kühnert in einer Botschaft mit dem Hashtag "#fassungslos", bedeute nicht nur eine Ablehnung der "GroKo", sondern "auch die Absage an den politischen Stil, der heute aufgeführt wird".

Auch Linksfraktion in SPD wettert gegen Koalitionsvertrag
Neben den Jusos wettert auch die Linksfraktion in der SPD gegen den Koalitionsvertrag und sieht darin die "sozialdemokratischen Versprechen nicht eingelöst". Die Parteibasis, heißt es, werde sich das nicht bieten lassen. Martin Schulz, der ja Außenminister werden und sein Amt als SPD-Chef an Fraktionschefin Andrea Nahles abgeben möchte, wird seine "Pro-GroKo-Kampagne" nach bisheriger Planung erst in einer Woche beginnen - ebenfalls mit einer Werbetour durch ganz Deutschland.

Missstimmung auch in Merkels CDU
In Angela Merkels CDU herrscht vor allem darüber Missstimmung, dass die Kanzlerin bei den Koalitionsverhandlungen das Finanzministerium an die Sozialdemokraten abgetreten hat.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden