Di, 24. Oktober 2017

Wirbel in Paris

22.09.2009 10:44

Hatte Prinzessin Di Affäre mit Giscard d’Estaing?

Hatte Prinzessin Diana eine Liebesaffäre mit dem ehemaligen französischen Präsidenten Valerie Giscard d'Estaing? Die Frage wird derzeit vollkommen ernsthaft in Paris diskutiert. Und schuld daran ist ausgerechnet Giscard selber. Der Altpräsident veröffentlicht am 1. Oktober seinen Roman "La Princesse et le President".

Giscard erzählt in dem Roman, wie der französische Präsident Jacques-Henri Lambertye die Prinzessin Patricia von Cardiff im Schloss von Buckingham kennenlernt. Französische Medien sind sicher, dass es sich bei Prinzessin Patricia um Prinzessin Di handeln müsse.

Das konservative Blatt "Le Figaro" zitierte am Montag aus dem Roman, wie Patricia dem galanten Franzosen entgegentritt. "Zehn Tage vor meiner Hochzeit hat mein künftiger Ehemann gesagt, dass er eine Mätresse hat und dass er entschlossen ist, die Beziehung mit ihr nach unserer Hochzeit fortzusetzen", sagt Patricia. Die Prinzessin setzt deshalb ebenfalls ihre Abenteuer fort. Sie führen sie bis ins Schloss von Rambouillet, das dem Präsidenten zur Verfügung steht.

"Und wenn es wahr wäre? Diese Frage durchzieht stechend, indiskret den Roman", meint "Le Figaro". "Bleibt nur eine Frage: Wie weit kann ein Roman in der Vermischung von Fantasie und Wirklichkeit gehen?"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).